Baustellenübersicht

Eine unserer Aufgaben ist die ständige Kontrolle, Instandhaltung, Optimierung und Erweiterung unserer Netze für Gas, Wasser und Abwasser. An welchen Stellen im Essener Stadtgebiet wir gerade Baumaßnahmen durchführen, können Sie durch einen Blick auf unsere Stadtkarte herausfinden.

Unsere Baustellen im Detail

Seit 1867 kümmern sich die Stadtwerke Essen um die Versorgung der Stadt Essen. Zu den Aufgaben der Stadtwerke gehören dabei auch die ständige Kontrolle, Instandhaltung, Optimierung und Erweiterung unserer Netze für Erdgas, Wasser und Abwasser.

Wir stellen Ihnen regelmäßig ausgewählte Bauvorhaben im Detail vor: 

Ulmenstraße, Stadtwald

Die 150 Jahre lange Geschichte der Stadtwerke Essen ist von einem roten Faden durchzogen: Immer ging und geht es darum, die Essener Bevölkerung sicher und zuverlässig mit Energie und frischem Trinkwasser zu versorgen. Dafür engagieren sich die Stadtwerke Essen seit jeher direkt vor Ort.

Neue Wasserleitungen in Essen-Stadtwald

In der Birkenstraße, der Ulmenstraße, dem Ulmenhang, Ulmenhof und Ulmengarten werden seit Ende März neue Wasserversorgungsleitungen und 39 neue Wasserhausanschlüsse verlegt.Dabei ist die Baumaßnahme in zwei Bauabschnitte unterteilt und wandert sukzessive durch die Ulmensiedlung.  

Die neuen Leitungen werden per sogenanntem Spülbohrverfahren unterirdisch verlegt.

Nach derzeitigem Planungsstand kann die gesamte Maßnahme Ende August/Anfang September abgeschlossen werden. 

Einschränkungen im Straßenverkehr

Während der Bauarbeiten kann es in der Ulmensiedlung zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen. Für die Arbeiten in beiden Bauabschnitten müssen die Straßen jeweils abschnittsweise voll gesperrt werden. 

Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge wird in beiden Abschnitten jederzeit aufrechterhalten.

Schließen

Kassiepenstraße bis Weichselstraße, Bergerhausen

Seit dem 12. März werden im Bereich Kassiepenstraße bis Weichselstraße in Bergerhausen insgesamt rund 470 Meter Kanal erneuert.

Die Baumaßnahme beginnt in der Kassiepenstraße. Hier werden auf rund 100 Metern in einer Kombi-Baumaßnahme sowohl Versorgungsleirungen als auch Kanal erneuert. Im weiteren Verlauf der Maßnahme wird ausschließlich der Abwasserkanal erneuert.

Von der Kassiepenstraße wird der Adelgundenweg gekreuzt und weiter in den angrenzenden Fußweg gearbeitet. Mittig wird die Straße Untere Fuhr gekreuzt und dann weiter hinauf Richtung Obere Fuhr gearbeitet. Hier wird dann das letzte Teilstück auf der Oberen Fuhr bis in die Weichselstraße verlegt.

Auf Grund der Gegebenheiten vor Ort werden die Arbeiten überwiegend in offener Bauweise ausgeführt.

Die gesamte Baumaßnahme kann voraussichtlich nach rund 18 Monaten im Herbst 2019 abgeschlossen werden.

Verkehrseinschränkungen während Baumaßnahme

Während der Bauarbeiten in der Kassiepenstraße kann es teilweise zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen.

Die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge bleibt während der gesamten Bauzeit selbstverständlich bestehen.

Schließen

Mühlengrund/Mühlenaue, Bochold

Seit 1867 kümmern sich die Stadtwerke Essen um die Versorgung der Stadt Essen. Zu den Aufgaben der Stadtwerke gehören dabei auch die ständige Kontrolle, Instandhaltung, Optimierung und Erweiterung unserer Netze für Erdgas, Wasser und Abwasser.

Im Rahmen der Neugestaltung des Borbecker Mühlenbaches müssen die Stadtwerke Essen den Abwasserkanal in den Straßen Mühlenaue und Mühlengrund erneuern. Die neuen Rohre werden auf einer Länge von insgesamt rund 575 Metern in offener Bauweise verlegt. Dazu werden Gräben in bis zu 6 Metern Tiefe ausgehoben.

In beiden Straßen werden die Arbeiten in jeweils zwei Bauabschnitten durchgeführt.

Auf Grund der Gegebenheiten vor Ort und der beengten Platzverhältnisse sind teils sehr aufwendige Zusatzarbeiten notwendig. Nach derzeitigem Planungsstand kann die Baumaßnahme voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen werden.

Verkehrsführung

Während der Bauarbeiten kann es abschnittsweise zu Vollsperrungen der Straßen kommen. Der Anliegerverkehr wird über die angrenzenden Straßen umgeleitet. Eine Zufahrt bis zur Baustelle bleibt weitestgehend möglich. 

Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge bleibt selbstverständlich jederzeit bestehen.

Schließen