14.02.2011

Erdgas und Umwelt: Nach wie vor ein gutes Team

Stadtwerke Essen und Handwerk setzen zeitgemäß auf umweltschonendes Erdgas

Im vergangenen Jahr stieg die Anfrage nach erneuerbarer Energie in Essens Haushalten deutlich an, denn das Bewusstsein der Kunden für umweltschonende Produkte wird immer größer.

Aufgrund des umweltschonenderen Charakters von Erdgas im Gegensatz zu anderen Energiearten wie Strom oder Öl, entschlossen sich in 2010 ca. vierhundert Essener Haushalte zu einer Gasversorgung. Die Stadtwerke bieten ihren Kunden hier die Möglichkeit, von den neuesten Technologien zu profitieren, die nicht nur weniger Energieverbrauch aufweisen, sondern damit auch den Geldbeutel schonen. 

400 neue Erdgas-Anschlüsse

Allein durch die Umstellung der ca. 400 Haushalte und kleineren Gewerbebetriebe konnten CO2-Einsparungen von rund 5.900 Tonnen erzielt werden. Um das gelieferte Erdgas in optimaler Weise zur Verfügung stellen zu können, arbeiten die Stadtwerke seit Jahren eng mit dem örtlichen Handwerk zusammen. Auch hier weiß man um die Umweltfreundlichkeit fossiler Brennstoffe. „Weitere Vorteile der Zusammenarbeit sind die von den Stadtwerken gebotene flächendeckende Versorgung mit Energie und dem dazugehörigen Service, den das Handwerk stellt“, so Martin van Beek, Obermeister der Sanitär- und Heizungsinnung Essen.  Die seit Jahren bestehende Partnerschaft auf den Messen „Haus und Garten“ und „Mode, Heim und Handwerk“ setzt sich auch im Alltag fort. Die Kunden profitieren hier von der örtlichen Nähe zwischen Erdgasversorger und Handwerk. Denn bei möglichen Fragen oder Problemen bestehen hier nur kurze Dienstwege, die dem Kunden wertvolle Zeit ersparen. Lag der Fokus hier bisher genutzter Technologien auf Brennwertanlagen mit Solar, so steigt jetzt die Nachfrage nach neuen Technologien, wie beispielsweise Gas-Wärmepumpen oder Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen). Diese Technologien bieten langfristig eine umweltschonende Energieausnutzung.  

Stadtwerke Essen und Handwerk: Wirtschaftsmotor in der Region

Über 70 Cent jedes Euros, den die SWE AG für Güter und Leistungen ausgibt, kommen der Region zugute. Dadurch werden Arbeits- und Ausbildungsplätze, auch im lokalen Handwerk, gesichert. Somit ist die Investition in neue Technologien für die Erdgasversorgung in zweifacher Hinsicht auch ein Investition in die Zukunft, wie der Lehrlingswart der Sanitär- und Heizungsinnung Essen, Thomas Piek, weiß: Zum einen wird der Nachwuchs der professionellen Handwerker gefördert, zum anderen das Bewusstsein und der Schutz der Umwelt. Beides ist wiederum ein Profit für den Kunden, der durch die neueste Technologie Geld spart, die Umwelt schont und trotzdem die Energie erhält, die er täglich benötigt.