16.11.2012

Baumaßnahme auf der Ruhrallee

Abwasserkanal muss schnell erneuert werden

Ab Montag, 19. November 2012, erneuert die Stadtwerke Essen AG einen Abwasserkanal auf der Ruhrallee. Bei einer Kanal-TV-Inspektion wurden am Donnerstagvormittag erhebliche Schäden festgestellt. Aus diesem Grund beginnen die Stadtwerke Essen in der kommenden Woche mit einer Sofortmaßnahme. „Um die Verkehrssicherheit auf der darüber liegenden Fahrbahn gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass wir schnell mit den Arbeiten beginnen“, erläutert Bauleiter Herbert Meyen das Problem. Der betroffene Kanal stammt aus dem Jahr 1928. Das Unternehmen vermutet, dass normale Verschleißerscheinungen sowie der tägliche Schwerlastverkehr auf der Ruhrallee zu den Schäden beigetragen haben. 

Stadtwerke Essen AG arbeitet auch samstags
Der beschädigte Kanal befindet sich auf Höhe der Ahrfeldstraße in Fahrtrichtung Heisingen. Die Baumaßnahmen beginnen am Montagmorgen. Bereits ab Sonntagabend wird die Fahrbahn gesperrt, sodass auf einer Länge von rund 70 Metern nur eine Fahrspur benutzt werden kann. Der Kreuzungsbereich Ruhrallee/Ahrfeldstraße wird voll gesperrt. Das bedeutet, dass ein Abbiegen von der Ruhrallee nach rechts oder links auf die Ahrfeldstraße nicht möglich sein wird. Außerdem wird das Teilstück der Ahrfeldstraße in Richtung Weserstaße ebenfalls komplett gesperrt. Abbiegen von der Ahrfeldstraße auf die Ruhrallee ist demnach ebenfalls nicht möglich. Anwohner können natürlich weiterhin die Ahrfeldstraße nutzen, sofern sie nicht aus Richtung Ruhrallee kommen.  Da der Kanal umfangreich erneuert werden muss, wird die Baustelle vermutlich bis Ende Januar 2013 bestehen bleiben. Das Team der Stadtwerke ist auch samstags im Einsatz, sodass die Arbeiten so schnell wie möglich abgeschlossen werden können.