16.10.2012

"Energiesparen kann man lernen"

Stadtwerke Essen AG unterstützt Energiesparunterricht der besondern Art

Über einen besonderen Gewinn konnten sich jetzt die Realschule Essen-West, die Realschule Essen-Überruhr und die Katholische Hauptschule freuen. Bei der Verlosungsaktion der Stadtwerke Essen AG erhielten die Schulen den Zuschlag für eine geballte Ladung Wissen zum Thema Energie – vermittelt durch einen Pädagogen mit Entertainer-Talent. Friedhelm Susok lockte die Schülerinnen und Schüler mit seiner gelungenen Mischung aus Informationen, Quizelementen und Filmeinspielungen immer wieder aus der Reserve und vermittelte ganz ohne erhobenen Zeigefinger viele Fakten rund um die Themen Energiesparen und Klimaschutz.

Erwartungsvoll hatten sich rund Hundert Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und 10 in der Aula der Realschule Essen-West versammelt und sie wurden nicht enttäuscht. Friedhelm Susok stellte schnell klar, dass Unterricht zum Thema Energie durchaus unterhaltsam sein kann. Spielerisch erläuterte er physikalische und chemische Zusammenhänge, die sonst für wenig Begeisterung in den Klassenzimmern sorgen. Immer wieder gelang es ihm, die Jugendlichen zu motivieren und zum Mitmachen zu animieren. Mal wurde der Urknall mit Luftballons nachempfunden, dann der Unterschied zwischen fossilen und regenerativen Ener-giearten in Quizform vermittelt. Wie lange reichen Vorräte an Kohle, Erdgas und Erdöl noch und welche Chancen eröffnen die regenerativen Energiearten Wasserkraft, Windenergie und Solarenergie?
Komplizierte Zusammenhänge verknüpfte er gekonnt mit Beispielen aus der Erfahrungswelt der Jugendlichen. Wer kurz und kräftig lüftet, spart Heizenergie. Wer nachts beim Fernseher den Stecker zieht und den Computer richtig ausschaltet, spart Stand-by-Verluste. Wenn man beim Kauf von Kühlschränken und anderen Stromfressern auf den Stromverbrauch achtet, kann man viel Geld sparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Energiesparen einfach gemacht
Spielerisch stellte Susok die Aufgaben der Stadtwerke Essen AG vor und 
wies auf neue Produkte hin, die dem gewachsenen ökologischen Bewusstsein der Bevölkerung Rechnung tragen. So hörten die Schüler erstmals von Klaro!-Klima 100 Strom – Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft. Auch das neue Erdgasprodukt der Stadtwerke Klaro!-Klima 25 Erdgas mit Erdgas, das zu 25 Prozent Bio-Erdgas enthält, wurde präsentiert. Wer wissen wollte, wie eine Bioerdgasanlage funktioniert, ein Schaubild machte die Abläufe klar.
„Wirklich eindrucksvoll, welche einfachen Maßnahmen beim Energiesparen helfen und gut zu wissen, dass wir alle dabei mitwirken können, das Klima zu verbessern“, so die einhellige Meinung an diesem Tag.