05.09.2012

Stadtwerke Essen AG begrüßt elf neue Auszubildende

Die Stadtwerke Essen AG begrüßte am 3. September elf neue Auszubildende zu ihrem Berufsstart. Im kaufmännischen Bereich werden vier Industriekaufleute ausgebildet. In der unternehmenseigenen Ausbildungswerkstatt an der Schnabelstraße durchlaufen fünf junge Männer eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Anlagenmechaniker. Am Stadthafen wird ein junger Mensch zur Fachkraft für Hafenlogistik ausgebildet und in der IT erlernt ein Auszubildender den Beruf des Informatikkaufmanns. Die Stadtwerke bilden jedes Jahr kontinuierlich neue Auszubildende aus. „Wir wollen den jungen Menschen eine fundierte Ausbildung bieten. Schließlich sind die Auszubildenden von heute die Fachkräfte von morgen“, sagt Thorsten Sohlmann, Ausbildungsleiter bei den Stadtwerken.
 

Kennenlernen bei einer Unternehmenstour
Bei einer gemeinsamen Unternehmenstour mit Thorsten Sohlmann und dem Leiter der Ausbildungswerkstatt, Dietmar Sparig, lernten sich die neuen Stadtwerker gegenseitig kennen. Traditionell werden neuen Auszubildenden der Stadtwerke Essen AG alle Abteilungen, die sie im Laufe ihrer Ausbildung kennenlernen werden, auf der Tour vorgestellt. Dabei standen unter anderem eine Besichtigung des Stadthafens sowie der Wassergewinnung Essen GmbH auf dem Programm. In kurzen Präsentationen wurden ihnen außerdem die Aufgaben der einzelnen Abteilungen und deren Schnittstellen zu anderen Unternehmensbereichen dargestellt.

Unternehmenseigener Unterricht und Weiterbildungen
Die Stadtwerke Essen setzen auf eine vielseitige Nachwuchsausbildung. So besuchen die Auszubildenden neben der Berufsschule auch einen unternehmenseigenen Unterricht, in dem die Lehrinhalte weiter vertieft werden. Außerdem nehmen die jungen Menschen im ersten Jahr an verschiedenen Fortbildungen teil. Dazu gehören unter anderem ein KNIGGE-Seminar zur richtigen Etikette und eine Office-Schulung.