10.09.2012

Thermografie – Service-Dienstleistung der Stadtwerke Essen AG

Wenn die Außentemperaturen sinken und der Winter vor der Tür steht, laufen die Heizkessel in Essens Wohnungen und Häusern auf Hochtouren. Für eine wohlig warme Raumtemperatur wenden die Deutschen die meiste Energie auf. Häufig geht allerdings ein Teil der kostbaren Heizwärme verloren, ohne dass wir es bemerken. Durch bauliche Schwachstellen am Haus kann die Wärme austreten und die Energiekosten in die Höhe treiben. Schlecht gedämmte Wände und Dachschrägen, verzogene Fensterrahmen oder nicht richtig schließende Türen sind typische Ursachen für den ungewollten Austritt der Heizwärme. Solche Schwachstellen am Gebäude verursachen Energieverluste, die zum einen die Energiekosten in die Höhe treiben und zum anderen die Umwelt durch einen vermehrten CO2-Ausstoß belasten können. 

Energieverlusten auf der Spur
Als lokaler Energieversorger setzt die Stadtwerke Essen AG auf Energieeffizienz und Verfahren, die zur Energieeinsparung beitragen. Darum bietet sie auch in diesem Jahr wieder den Service einer Thermografie an. 
Mithilfe einer speziellen Wärmebildkamera werden thermografische Aufnahmen angefertigt, auf denen die Stellen eines Hauses, an denen Wärme verloren geht, erkannt werden. Bei einer Thermografie wird die Temperatur der Gebäudeoberfläche mit Infrarottechnik gemessen und anhand verschiedener Farben auf den Bildern dargestellt. Rote und Gelbe Zonen bilden dabei hohe Temperaturen ab und weisen auf Wärmeverluste hin. Je mehr die Farbskala Richtung Blau wandert, desto besser ist der Zustand der Gebäudehülle.

Um aussagekräftige Aufnahmen mit der Wärmebildkamera machen zu können, muss sich die Innen- und Außentemperatur um mindestens 10°C unterscheiden. Daher wird eine Thermografie in der kalten Jahreszeit durchgeführt. Trockene Winternächte bieten hier die besten Voraussetzungen. Denn um die Messungen nicht durch die Wärmestrahlung der Sonne zu beeinflussen, müssen die Bilder in der Dunkelheit erstellt werden.

Die Service-Dienstleistung der Stadtwerke Essen AG
Im Januar 2013 beginnt die Stadtwerke Essen AG mit den ersten Thermografie-Aufnahmen. Anmelden kann man sich aber schon jetzt. Bis zum 17. Dezember 2012 haben interessierte Hauseigentümer Zeit, sich bei den Stadtwerken für eine Thermografie eintragen zu lassen. Damit die Terminvereinbarung und Abwicklung reibungslos von statten gehen kann, ist eine frühzeitige Planung notwendig. Die Durchführung der Thermografie findet im Januar und Februar statt.   

Der Rundum-Service der Stadtwerke Essen AG
Hauseigentümer, die eine Thermografie durchführen lassen, bekommen zusammen mit sechs Aufnahmen des Gebäudes eine umfangreiche und gut verständliche Ergebnisbroschüre mit Kommentaren und Erklärungen der Bilder.
Als besonderen Service erhält der Kunde auf Wunsch zusätzlich ein persönliches und objektives Fachgespräch mit einem Energieberater der Stadtwerke Essen AG.

Weitere Informationen zum Service der Stadtwerke gibt es unter www.stadtwerke-essen.de/thermografie. Über ein Online-Formular können Interessierte Wärmebildaufnahmen ihres Gebäudes direkt und einfach bestellen.
Auch für Gewerbetreibende kann die Stadtwerke Essen AG individuelle Thermografie-Pakete anbieten.
Interessierte erreichen die Energieberater per Mail thermografiestadtwerke-essen "«@&.de oder telefonisch unter 0201 800-1438 oder -1428.    

Die Kosten für die Thermografie inklusive Ergebnisbroschüre und Energieberatung belaufen sich auf 129 Euro. Inhaber der Stadtwerke Essen-Card genießen satte Rabatte und zahlen nur 99 Euro für das Serviceangebot.