11.07.2013

Baumaßnahmen an der Gerhard-Stötzel-Straße

Die Stadtwerke Essen AG erneuert die über einhundert Jahre alte Abwasserleitung unter dem Bahndamm zwischen der Frillendorfer-Straße und der Gerhard-Stötzel-Straße.

Die Großbaumaßnahme zur Neuverlegung des Abwasserkanals von der Gerhard-Stötzel-Straße zur Frillendorfer Straße hat vor kurzem auf dem Gelände des Hellweg-Baumarktes an der Frillendorfer Straße begonnen.

Der neue Kanal wird in circa 15 Metern Tiefe von der Baugrube auf dem Baumarktgelände in Richtung Frillendorfer Straße unterirdisch gepresst. Anschließend erfolgt eine Vorpressung unter dem Bahndamm bis zur Kreuzung Gerhard-Stötzel-Straße/Eintrachtstraße.
Nach der Fertigstellung des Baustrangs in circa 12 Monaten
erfolgen über weitere sechs Monate abschließende Kanalbaumaßnahmen in der Gerhard-Stötzel-Straße zwischen Hausnummer 19 und 23.

Sperrung der Gerhard-Stötzel-Straße
Bereits jetzt müssen im Bereich der Gerhard-Stötzel-Straße Bohrungen durchgeführt werden, um eine Gefahr durch Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg auszuschließen.

Ab Montag, den 15.07.2013 wird daher eine Vollsperrung der Gerhard-Stötzel-Straße von der Kreuzung mit der Eintrachtstraße bis zur Hausnummer 39 für circa 1,5 Jahre eingerichtet.
Für die Dauer der Bauarbeiten wird der Verkehr über die Eintrachtstraße umgeleitet.

Freihaltung der Rettungswege
Um der Feuerwehr im Ernstfall den Rettungsweg freizuhalten, gilt für die Bauzeit von circa 1,5 Jahren ein absolutes Halteverbot. Dies betrifft die Kreuzungen Gerhard-Stötzel-Straße, Bolckendyck, Twingenbergplatz, Eintrachtstraße, Obernitzstraße sowie  Kaiserhofstraße.

Maßnahmen an der Frillendorfer Straße
Im Zuge der anstehenden Kanalerneuerung werden auch an der Frillendorfer Straße umfassende Bauarbeiten vorgenommen. Dazu erhalten die Anwohner in den kommenden Tagen gesonderte Informationen.