31.01.2013

Stadtwerke Essen unterstützen Staatsanwaltschaft / Kripo Essen bei Ermittlungen

In den Firmenräumen der Stadtwerke Essen AG haben heute Ermittlungsbeamte der Kriminalpolizei Essen Einsicht in Bauakten genommen. Weitere Bauakten wird das Unternehmen anhand einer von der Polizei ausgehändigten Liste in den kommenden Tagen zur Verfügung stellen.

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres hatte die zuständige Behörde die Stadtwerke Essen AG um Unterstützung in dieser Angelegenheit gebeten. Die Unternehmensleitung sagte diese umgehend zu. Gemeinsam mit den Beamten der Kriminalpolizei wurden Akten von Kanalbaumaßnahmen in Augenschein genommen und verschiedenste Zusammenhänge erläutert. Es besteht der Verdacht, dass beauftrage Unternehmen - mit Unterstützung einzelner Mitarbeiter der Stadtwerke Essen AG - im Zusammenhang mit Kanalbaumaßnahmen unzulässige Absprachen getroffen haben. Die Kooperation zwischen den Stadtwerken und den Ermittlungsbehörden soll helfen, die vorhandenen Ermittlungsergebnisse richtig einzuordnen. „Wir haben diese Ermittlungen umfänglich unterstützt, um die Umstände, die unser Haus betreffen, vorbehaltlos und vollständig aufzuklären“, so Dr. Bernhard Görgens, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Essen AG. „Selbstverständlich werden wir sämtliche uns entstandenen Schäden geltend machen.“ 

Bei ihren heutigen Untersuchungen vor Ort inspizierten die ermittelnden Beamten auch Arbeitsplätze in den Verwaltungsgebäuden der Stadtwerke Essen AG in Rüttenscheid und Altenessen. Von den durch die Kriminalpolizei zeitgleich durchgeführten Hausdurchsuchungen waren auch Mitarbeiter der Stadtwerke Essen AG betroffen. Dietmar Bückemeyer, Vorstand der Stadtwerke Essen dazu: „Wir werden unverzüglich alle notwendigen externen und internen Konsequenzen ziehen. So werden die betroffenen Firmen bis zur finalen Aufklärung der Vorwürfe keine weiteren Aufträge erhalten. Die laufenden Arbeiten werden in besonderem Maße kontrolliert, auch mit Unterstützung der Revisionsabteilung.“ Der Ursprung der Ermittlungen lag außerhalb von Essen.