03.12.2014

Wasserrohrbruch in Kupferdreh

Kampmannbrücke ab Donnerstag wieder einspurig befahrbar

Die 60 Jahre alte Wasserleitung an der Kampmannbrücke ist am Sonntag, den 30.11.2014, in Höhe der Kläranlage des Ruhrverbandes in Kupferdreh gebrochen. Um schnellstmöglich mit den Reparaturarbeiten beginnen zu können, wurde die Wasserleitung kurzfristig gesperrt. Dadurch kam es zu einer Unterbrechung der Wasserlieferung in vielen Haushalten in Teilen von Heisingen, Kupferdreh und Byfang. Das Essener Wasserversorgungsnetz ist miteinander vermascht. Dadurch können andere Hauptversorgungsleitungen den Wassertransport in die Stadtteile übernehmen. Durch diese Umleitungsverbindungen konnten die betroffenen Haushalte zum Abend wieder mit Wasser versorgt werden.

Durch den Wasserrohrbruch wurde die Straße unterspült. Um die Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden, wurde die Straße Kampmannbrücke voll gesperrt. Mit den Reparaturarbeiten wurde sofort begonnen. Da sie sehr umfangreich sind, werden sie noch bis zum Ende dieser Woche andauern. In der kommenden Woche beginnt die Wiederherstellung der Straßenoberfläche. Je nach Witterung werden diese Arbeiten zum dritten Advent-Wochenende fertiggestellt.

Vollsperrung der Kampmannbrücke nur noch bis zum 04. Dezember

Die Vollsperrung auf der Straße Kampmannbrücke kann bereits am Donnerstag aufgehoben werden. Der Straßenverkehr wird dann einspurig per Ampelregelung an der Baumaßnahme vorbeigeführt. Im Anschluss an die Oberflächenwiederherstellung wird die Straße wieder ganz für den Verkehr freigegeben.

Trübung des Wassers ist unbedenklich

Nach dem Wasserrohrbruch berichteten etliche Anwohner über bräunlich-trübes Wasser. Das verfärbte Wasser ist zugegebenermaßen nicht schön anzusehen, ist aber aus gesundheitlicher Sicht vollkommen unbedenklich. Durch die kurzfristige Sperrung der Leitung und eine Änderung der Fließrichtung, können sich kleine Partikel von den Rohrwänden lösen. Hierbei handelt es sich um Eisen und Mangan. Diese sind verantwortlich für die optische Veränderung des Wassers, haben aber keinerlei Einfluss auf die Gesundheit.

Auch eine milchige Trübung des Wassers ist unbedenklich. Hierbei handelt es sich lediglich um einen Überhang von Sauerstoff.


Pressemitteilung als PDF herunterladen