18.12.2015

Wasserrohrbruch auf der Wüstenhöferstraße

Vollsperrung bis Jahresanfang notwendig 

Aufgrund eines Wasserrohrbruchs in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag musste die Wüstenhöferstraße voll gesperrt werden. Wie sich herausstellte, muss die betroffene Leitung aus dem Jahr 1969 teilweise erneuert werden. Aus diesem Grund bleibt die Vollsperrung bestehen.

Provisorium sichert Wasserversorgung der Anwohner

Nach dem Bruch einer Leitung mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern arbeiten die Stadtwerke Essen rund um die Uhr, um den Schaden zu beheben. Leider erwiesen sich die Reparaturarbeiten als umfangreicher als zunächst gedacht. Die betroffenen Anwohner wurden seither über Wasserwagen sowie ein Standrohr versorgt. Momentan wird eine Ersatzleitung gelegt, die die Wasserversorgung sicherstellt. Bis zum Freitagnachmittag werden alle Anwohner durch das Provisorium versorgt sein.

Leitungserneuerung bedingt anhaltende Vollsperrung

Am morgigen Samstag beginnt bereits die Erneuerung der betroffenen Wasserleitung. Nach jetzigem Kenntnisstand muss die Leitung bis zur Hausnummer 178 erneuert werden. Bis Anfang nächster Woche werden daher zunächst entsprechende Tiefbauarbeiten durchgeführt. Aufgrund von Betriebsferien der beteiligten Firmen muss die Erneuerung allerdings von Mitte nächster Woche bis zum neuen Jahr unterbrochen werden. Während der Ferien wäre weder die Durchführung noch die Beschaffung der Materialien möglich. So könnte beispielweise kein Asphalt zur Wiederherstellung der Straßenoberfläche beschafft werden. Bis zu Beginn des neuen Jahres muss die Vollsperrung weiterhin bestehen bleiben.
 

Pressemitteilung als PDF herunterladen