29.09.2016

Kanalbaumaßnahme auf der Westfalenstraße

Umfangreiche Kanalerneuerung startet Anfang Oktober

Am 4. Oktober beginnt auf der Westfalenstraße eine größere Kanalbaumaßnahme, die insgesamt circa zwei Jahre Bauzeit in Anspruch nehmen wird. Diese Arbeiten werden dauerhafte Verkehrseinschränkungen zur Folge haben. Die Erneuerung ist notwendig, da die Abwasserleitung vergrößert werden muss.

Kanalerneuerung auf circa 1400 Metern

Zwischen der Kunstwerkerstraße und Am Deimelsberg werden auf der Westfalenstraße etwa 1400 Meter Abwasserkanal erneuert. Die Erneuerung wird sowohl in offener als auch in geschlossener Bauweise stattfinden. Von zwei Seiten kommend werden beide Bauweisen zeitweise parallel durchgeführt. Für den neuen Kanal wird eine neue Trasse gewählt, die parallel zum bestehenden Kanal verlaufen wird. Eine Herausforderung stellt der harte Felsboden dar, der die Arbeiten erschwert.

Oktober 2016: Beginn der offenen Bauweise

Zunächst wird Anfang Oktober mit der offenen Bauweise begonnen. Die Arbeiten setzen auf Höhe der Hausnummer 35 ein. Von dort aus wird der Kanal in Richtung Kunstwerkerstraße in einer Tiefe von etwa fünf Metern erneuert. Es handelt sich dabei um circa 675 Meter Kanal, die verlegt werden müssen. Die Erneuerung in offener Bauweise, inklusive der Errichtung aller Bauwerke wie beispielsweise der Schächte, wird circa eineinhalb Jahre dauern.

1. Quartal 2017: Start des Vortriebs

Etwas mehr als die Hälfte der knapp 1,4 Kilometer Kanalerneuerung werden mittels unterirdischem Vortriebsverfahren durchgeführt. Dieser Teilabschnitt muss in geschlossener Bauweise erneuert werden. Grund dafür ist, dass in der vorgesehenen Trasse bereits viele Versorgungsleitungen liegen. Daher wird unter diesen Leitungen ein Tunnel gebaut. Derzeit laufen bereits die Vorbereitungen für die sogenannte Pressgrube, von der aus sich die Maschine in knapp 10 Metern Tiefe durch die Erde arbeiten wird. Die Besonderheit wird dabei sein, dass es sich um eine Doppelpressgrube handelt. Dies bedeutet, dass die Rohre in zwei Richtungen gepresst werden, also sowohl in Richtung Kunstwerkerstraße als auch in Richtung Am Deimelsberg. Nach Fertigstellung aller vorbereitenden Arbeiten wird der Vortrieb voraussichtlich im ersten Quartal kommenden Jahres beginnen können.

Dauerhafte Verkehrseinschränkungen

Der Verkehr wird während der gesamten Kanalerneuerung an der Baustelle vorbeigeführt. Wegen des Baufeldes entfallen insgesamt zwei Fahrspuren. Pro Fahrtrichtung können Autofahrer also weiterhin eine Spur nutzen.

 

Pressemitteilung als PDF herunterladen