07.11.2016

„Schwimmflügel adieu!“

Zehn Grundschüler starten Schwimmkurs beim DLRG-Bezirk Essen e.V.

Die Schwimmfähigkeit der Menschen, insbesondere unserer Kinder, geht erschreckend zurück. So kann am Ende der Grundschulzeit jedes dritte Kind überhaupt nicht oder nicht richtig schwimmen. Um dabei zu helfen, dieser Entwicklung entgegenzuwirken, verloste die Stadtwerke Essen AG zehn Schwimmkurse für Nichtschwimmer im Alter von sechs bis elf Jahren.

Mehr Sicherheit im und am Wasser

Um den Schwimmflügeln "Adieu!" zu sagen, begannen die zukünftigen Rettungsschwimmer nun mit dem Frühschwimmerabzeichen beim DLRG Bezirk Essen e.V. Der Frühschwimmer, umgangssprachlich auch Seepferdchen genannt, ist die vorbereitende Qualifikation im Schwimmen. Dazu müssen die Kinder 25 Meter schwimmen, vom Beckenrand springen und aus schultertiefem Wasser einen Gegenstand mit den Händen heraufholen. Die Baderegeln sowie das richtige Verhalten im und am Wasser erlernen die Kinder spielerisch nebenbei.

Durch Prävention dem Ertrinkungstod entgegenwirken

Die DLRG ist die Nummer eins in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung in Deutschland. In über 2.000 örtlichen Bezirksgliederungen leisten die ehrenamtlichen Helfer pro Jahr knapp sieben Millionen Stunden freiwillige Arbeit für die Menschen in Deutschland. Ihr oberstes Ziel: Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Die Kernaufgaben der DLRG sind dabei die Ausbildung im Schwimmen und Rettungsschwimmen, die Aufklärung über Gefahren im und am Wasser sowie der Wasserrettungsdienst.

Übrigens: Als sicheren Schwimmer bezeichnet die DLRG ein Kind erst dann, wenn es das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze gemacht hat!

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft wurde am 19. Oktober 1913 in Leipzig gegründet und hat sich mit rund 560.000 Mitgliedern zur größten freiwilligen Wasserrettungsorganisation der Welt entwickelt. Der DLRG-Bezirk Essen e.V. ist eine von 2.000 Ortsgruppen und wurde am 16.10.1925 gegründet. Er hat rund 2.000 Mitglieder, bildet in 6 Schwimmbädern aus und besetzt am Baldeneysee und an der Ruhr zwei Wasserrettungsstationen. Die Arbeit aller Ausbilder und Wachgänger ist ehrenamtlich.

Pressemitteilung als PDF herunterladen.

Pressebild als JPG herunterladen.