17.10.2016

Stadtwerke warnen vor gefälschten E-Mails

Betrüger geben sich als Stadtwerke-Mitarbeiter aus

Die Stadtwerke Essen warnen vor gefälschten E-Mails: Zurzeit sind sogenannte Phishing-Mails im Umlauf. So gibt sich z. B. ein Herr Baumann als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und fordert die Empfänger auf, einen Termin zu vereinbaren. Benutzt man den dafür vorgesehenen Link, werden persönliche Daten abgefragt oder es wird sogar direkt eine Schadsoftware installiert. Als Vorwand nennt der Absender den kostenlosen Austausch der Heizungsanlage, die nicht mehr den geltenden Verordnungen entsprechen.

Von wechselnden Absenderadressen werden diese gefälschten Aufforderungen eines vermeintlichen Mitarbeiters der "Abt. IV Versorgungstechnik" der Stadtwerke versandt.

Betroffene, die eine dieser gefälschten E-Mais erhalten, sollten keinesfalls darauf reagieren. Um zusätzliche Risiken wie Viren zu vermeiden, sollte der beigefügte Link auf keinen Fall geöffnet werden.

Auch an Haustüren klingeln immer wieder falsche Stadtwerker

Mit dem guten Namen der Stadtwerke klingeln derzeit auch immer wieder vermeintliche Mitarbeiter an den Haustüren und wollen Gas- und Stromverträge verkaufen. Die Stadtwerke empfehlen allen Essenern, wachsam zu sein und sich bei einem persönlichen Kontakt immer den Dienstausweis zeigen zu lassen. "Bei aufkommenden Zweifeln ist es grundsätzlich ratsam, bei uns nachzufragen oder uns einen Hinweis zu geben", empfiehlt Stadtwerke-Sprecher Dirk Pomplun.

Pressemitteilung als PDF herunterladen