Ladelösungen für Ihr Zuhause

Laden Sie Ihr Elektro-Fahrzeug einfach und bequem z. B. in der eigenen Garage oder am Carport auf – mit einer Wallbox, Ihrer persönlichen Strom-Tankstelle. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch rund 5x schneller und sicherer als das Laden über eine entsprechend ausgelegte Haushaltssteckdose! Gemeinsam mit unseren lokalen Handwerkspartnern unterstützen wir Sie bei der Installation der passenden Ladeinfrastruktur.

So einfach geht’s!

Ihre Kontaktanfrage

Füllen Sie unten stehendes Kontaktformular aus und klicken Sie auf Senden. Wir vermitteln Ihre Anfrage umgehend an einen nahe gelegenen Innungs-Fachpartner.

Beratung und Angebot

Unser Fachpartner meldet sich bei Ihnen. Lassen Sie sich fachkundig beraten und vereinbaren Sie einen Termin am gewünschten Installationsstandort. Vor Ort prüft der Elektrofachinstallateur die technischen Voraussetzungen, entwickelt eine maßgeschneiderte Lösung und beantwortet Ihnen alle Fragen. Im Anschluss erhalten Sie ein entsprechendes Angebot. Mit diesem Angebot können Sie Ihren Förderantrag beim Land NRW stellen.

Installation und Inbetriebnahme

Nachdem Sie den Auftrag erteilt haben, wird der ausgewählte Fachpartner zeitnah die Installation Ihrer persönlichen Strom-Tankstelle durchführen. Schon kurz darauf können Sie die Wallbox in Betrieb nehmen und Ihr Elektrofahrzeug einfach und bequem zu Hause aufladen.

Von Förderungen profitieren

Der Kauf und die Installation von Wallboxen werden im Rahmen der Ladeinfrastruktur-Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen oder der Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) finanziell unterstützt. 

Detaillierte Informationen über die Höhe der Förderungen, die Antragsstellung etc. finden Sie unter www.elektromobilitaet.nrw bzw. unter www.kfw.de.

Ihren Förderantrag können Sie stellen, sobald Sie das Angebot unseres Fachpartners vorliegen haben.

Unsere Wallbox-Empfehlungen

Wenn auch Sie zukünftig Ihr Elektro-Fahrzeug an Ihrer persönlichen Strom-Tankstelle aufladen möchten, empfehlen wir Ihnen die folgenden Wallboxen:

Für einfache Anforderungen: Heidelberg Eco Home

  • ADAC Testsieger 2019 (Note 1,1)
  • Einfache Wallbox ohne Zugangsschutz
  • Integriertes Ladekabel
  • Einstellbar bis 11 kW Ladeleistung
  • Inklusive DC-Fehlerstromsensor
  • „Made in Germany“

Für erweiterte Anforderungen: Webasto Pure Black

  • Stylishes Design „Black Edition“
  • Einfache Wallbox mit Zugangsschutz
  • Integriertes Ladekabel
  • Einstellbar bis 22 kW Ladeleistung
  • Inklusive DC-Fehlerstromsensor
  • „Made in Germany“

Für komplexe Anforderungen: ABL eMH3

  • Zwei Ladeanschlüsse
  • Integrierter Zähler
  • RFID-Zugangsschutz
  • Bis zu 22 kW Ladeleistung
  • Inklusive DC-Fehlerstromsensor und FI-Schalter
  • „Made in Germany“

Unsere Fachpartner in Essen

Regionalität ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Daher arbeiten wir ausschließlich mit Essener Innungs-Fachbetrieben zusammen. Nach Ihrer Anfrage über das Kontaktformular vermitteln wir Sie schnell und unkompliziert an einen Fachbetrieb der Elektroinnung Essen in Ihrer Nähe. Weitere Empfehlungen und Erläuterungen zu den unterschiedlichen Geräten erhalten Sie dann direkt von unserem Fachpartner.

Förderungsvoraussetzung – Ökostrom!

Voraussetzung für die finanzielle Förderung Ihrer Wallbox durch das Land Nordrhein-Westfalen ist der Bezug und die Verwendung von Ökostrom. Mit dem Abschluss eines EssenStrom-Tarifs der Stadtwerke Essen AG erfüllen Sie diese Voraussetzung, denn unser Strom wird ausschließlich aus Wind- und Wasserkraft gewonnen und ist klimaneutral. Er stammt zu 100 Prozent aus Neuanlagen in Skandinavien, die nicht älter als sechs Jahre sind.

Deshalb unser Tipp: Entscheiden Sie sich für unseren Ökostrom, schließen Sie einen entsprechenden Liefervertrag ab und sichern Sie sich die finanzielle Unterstützung für Ihre Wallbox!

 

Kontaktformular Laden Zuhause

Kontaktformular
* Alle mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder

Gut zu wissen – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Was ist eine Wallbox?

Eine Wallbox ist eine Ladestation für Elektroautos, die direkt an der Wand oder an einem Standfuß befestigt wird. Sie ist eine platzsparende und sichere Methode für das Laden vor dem Haus oder in der Tiefgarage.

Schließen

Welche Unterschiede gibt es bei Wallboxen?

Die Unterschiede bestehen vor allem in der Ladeleistung und dem Bedienkomfort der jeweiligen Wallbox.

Es gibt Wallboxen für Ladeleistungen von 3,7 bis 22 kW. Eine Wallbox muss immer beim Stromnetzbetreiber (in Essen: Westnetz GmbH) angemeldet werden, Wallboxen mit über 11 kW Ladeleistung sind zudem genehmigungspflichtig.

Wallboxen unterscheiden sich zudem darin, ob sie eine Ladesteckdose oder ein fest integriertes Ladekabel besitzen. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist, ob eine Wallbox eine Zugangssicherung wie einen Schlüsselschalter oder einen RFID-Leser besitzt, so dass der Zugriff nur befugten Personen möglich ist. Außerdem haben einige Wallboxen bereits bauseits alle erforderlichen Schutzeinrichtungen integriert, andere nur einen Teil. Bei einigen Geräten muss der Elektriker einen separaten FI-Schalter oder einen Gleichstromfehlerschutz einbauen. Das bedeutet unter Umständen Zusatzkosten bei der Installation.

Schließen

Welche Wallbox soll ich kaufen?

Welche Wallbox die Richtige für Ihr Fahrzeug ist, hängt unter anderem von Ihrem Fahrzeug ab. Fahrzeuge mit Plugin-Hybrid Antrieb laden in der Regel mit 3,7 kW. Für das nächtliche Laden eines vollelektrischen PKW ist eine 11-kW-Wallbox in den meisten Fällen völlig ausreichend. Auch große Batterien sind bei dieser Ladeleistung über die Ladedauer einer Nacht immer vollgeladen. Für die Wahl der richtigen Wallbox sind darüber hinaus Ihre individuellen Bedürfnisse entscheidend.

Besprechen Sie Ihre Wünsche und Fragen einfach mit einem unserer Fachpartner der Elektroinnung Essen – dieser wird Ihnen die geeignete Wallbox empfehlen. Füllen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite aus und klicken Sie auf Senden. Wir vermitteln Ihre Anfrage umgehend an einen nahe gelegenen Innungs-Fachpartner.

Schließen

Kann ich mein E-Auto an einer normalen Steckdose laden?

Es ist möglich, ein E-Auto an einer Haushalts-Steckdose zu laden. Vom dauerhaften Laden an der Steckdose raten Experten allerdings ab, da diese für die hohe Belastung in der Regel nicht ausgelegt sind. Im schlimmsten Fall kann es zu Kurzschlüssen und Bränden kommen. Vor der Nutzung Ihrer Steckdose empfehlen wir Ihnen dringend, die Belastbarkeit von einem fachkundigen Elektriker überprüfen zu lassen. Das Laden des Elektroautos ist mit einer Wallbox nicht nur wesentlich sicherer, Sie laden den Akku des Autos damit auch bedeutend schneller auf.

Schließen

Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Das hängt primär davon ab, welche Ladeleistung die Wallbox hat, mit welcher Ladeleistung Ihr Fahrzeug laden kann und wie groß die Batterie Ihres Fahrzeuges ist.

Besprechen Sie diese Gegebenheiten einfach mit einem unserer Fachpartner der Elektroinnung Essen – dieser wird Ihnen die geeignete Wallbox empfehlen. Füllen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite aus und klicken Sie auf Senden. Wir vermitteln Ihre Anfrage umgehend an einen nahe gelegenen Innungs-Fachpartner.

Schließen

Welchen Stecker benötige ich?

Seit einigen Jahren ist der Typ-2-Stecker in Europa als Standard etabliert. Fast alle Wallboxen sind daher mit einer Typ-2-Ladebuchse oder einem integrierten Typ-2-Ladekabel erhältlich. Fahrer von älteren Elektroautos mit Typ-1-Stecker sollten sich für eine Ladebuchse entscheiden – in diese kann das entsprechende Adapterkabel von Typ 1 auf Typ 2 eingesteckt werden.

Schließen

Kann ich mehrere Autos gleichzeitig an einer Wallbox laden?

Die meisten Wallboxen haben einen Ladeanschluss, sodass nur ein Fahrzeug geladen werden kann. Es gibt auch Wallboxen mit zwei Ladeanschlüssen (z. B. ABL eMH3), an denen zwei Fahrzeuge parallel geladen werden können.

Schließen

Was muss ich als Mieter oder in einer Wohnungseigentümergemeinschaft beachten?

Der Installation einer Wallbox muss der Vermieter bzw. die Wohneigentümergemeinschaft zustimmen. Diese sind also die ersten Ansprechpartner.

Schließen

Kosten einer Wallbox

Was kostet eine Wallbox?

Die Preisspannen reichen von etwa 600 € bis etwa 5.000 € (ohne Installation).Zusätzlich ist mit Installationskosten zu rechnen, die von den individuellen Gegebenheiten am Installationsort abhängig sind. Der Kauf und die Installation von Wallboxen werden im Rahmen der Ladeinfrastruktur-Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt, sodass Sie einen großen Teil der Kosten erstattet bekommen können.

Schließen

Wird der Kauf von Wallboxen gefördert?

Der Kauf und die Installation von Wallboxen werden im Rahmen der Ladeinfrastruktur-Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt. Derzeit gelten in Nordrhein-Westfalen bis zum 30. November 2020 erhöhte Fördersätze. So wurde die Förderquote für Privatpersonen und Unternehmen auf bis zu 60 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben erhöht.

Detaillierte Informationen über die Höhe der Förderungen, die Antragsstellung etc. finden Sie unter www.elektromobilitaet.nrw. Ihren Förderantrag können Sie stellen, sobald Sie das Angebot unseres Fachpartners vorliegen haben.

Schließen

Installation einer Wallbox

Welche technischen Voraussetzungen muss ich für die Ladestation schaffen?

Für eine einzelne Wallbox wird in der Regel kein separater Hausanschluss benötigt. Sie wird durch einen Installateur direkt an die bereits bestehende Energieverteilung in einem separaten gesicherten Stromkreis angeschlossen.

Unsere Fachpartner der Elektroinnung Essen überprüfen Ihre Installationen gerne während eines Vor-Ort-Termins. Füllen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite aus und klicken Sie auf Senden. Wir vermitteln Ihre Anfrage umgehend an einen nahe gelegenen Innungs-Fachpartner.

Schließen

Muss ich die Installation einer Wallbox genehmigen lassen?

Eine Wallbox muss immer beim Stromnetzbetreiber (in Essen: Westnetz GmbH) angemeldet werden, Wallboxen mit über 11 kW Ladeleistung sind zudem genehmigungspflichtig. Unser Fachpartner der Elektroinnung Essen unterstützt Sie gerne dabei.

Schließen

Kann ich eine Wallbox selbst installieren?

Nein, das ist nicht zulässig. Die Installation muss stets ein Fachbetrieb übernehmen. Der Elektroinstallateur haftet dann auch für den fachgerechten Einbau und führt die Anmeldung der Ladeeinrichtung beim Netzbetreiber durch.

Unsere Fachpartner sind Mitglieder der Elektroinnung Essen und bestens qualifiziert. Füllen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite aus und klicken Sie auf Senden. Wir vermitteln Ihre Anfrage umgehend an einen nahe gelegenen Innungs-Fachpartner.

Schließen

Sonstige Fragen

Wo finde ich öffentliche Ladestationen? Wie kann ich diese nutzen? Haben die Stadtwerke Essen eigene Ladesäulen?

Die Stadtwerke Essen besitzen keine öffentlichen Ladesäulen. Wenn Sie unterwegs laden möchten, stehen Ihnen diverse öffentliche Ladestationen verschiedener Anbieter in und um Essen zur Verfügung. Eine Übersicht mit öffentlichen Ladestationen in Ihrer Nähe finden Sie unter:

www.goingelectric.de

Um öffentliche Ladestationen nutzen zu können, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Anbietern: Eine gute Übersicht der verschiedenen Anbietern finden Sie auf der Website mobilityhouse.com unter:

https://www.mobilityhouse.com/de_de/ratgeber/elektroauto-oeffentlich-laden-welcher-ladetarif-ist-der-richtige-fuer-mich

Schließen

Ist ein E-Auto günstiger als ein Verbrenner?

Das hängt von den individuellen Gegebenheiten ab (Welche Strecken werden gefahren? Welches Auto wird gefahren? Zu welchen Kosten wird geladen?).

In vielen Fällen fahren E-Autos heute schon günstiger als Verbrenner. Zwar sind die Anschaffungskosten für vergleichbare Fahrzeuge bei Elektroautos gegenüber Verbrennern häufig höher, dafür ist der Betrieb (Wartungskosten, Kfz-Steuer, Kosten für den Kraftstoff/Strom) in der Regel günstiger. Aktuell werden die höheren Anschaffungskosten zudem durch den Umweltbonus der Bundesregierung relativiert.

Für weitere Infos besuchen Sie: www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/auto-kaufen-verkaufen/autokosten/elektroauto-kostenvergleich

Schließen

Wie sicher ist die Technik von E-Autos?

Unabhängig vom Antrieb (Elektrisch oder Verbrenner) bestehen hohe Sicherheitsanforderungen an Autos. Grundsätzlich gilt: Autos, die eine Zulassung in Deutschland erhalten, müssen gesetzliche Anforderungen erfüllen, die ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren sollen. Speziell bei Elektroautos heißt das, die elektrischen Komponenten müssen entsprechend sicher ausgelegt sein. Das bedeutet, dass der Stromfluss der Batterie unterbunden wird, wenn im System ein Defekt auftritt. Im Klartext: Kommt es zum Beispiel zu einem Unfall, wird die Batterie sofort automatisch von den anderen Hochvoltkomponenten und den Hochvoltkabeln getrennt, so dass dort keine Spannung mehr anliegt.

Schließen