06.07.2017

Stadtwerke Essen feiern 150-jähriges Jubiläum

Urkundenübergabe durch die IHK

Anlässlich des 150-jährigen Bestehens luden die Stadtwerke Essen am 5. Juli zu einer kleinen Jubiläumsfeier im Stadion Essen ein.

Grußworte des Oberbürgermeisters der Stadt Essen, Thomas Kufen, und ein musikalischer Streifzug durch die letzten rund 150 Jahre, dargeboten von Mitgliedern des Schauspiels Essen, rundeten den Abend ab.

IHK gratuliert zu 150 Jahren Stadtwerke Essen

Auch die IHK gratulierte den Stadtwerken Essen zu ihrem 150. Geburtstag. Hauptgeschäftsführer Dr. Gerald Püchel überreichte den beiden Vorständen Dr. Peter Schäfer und Lars Martin Klieve eine Urkunde und betonte dabei den hohen Stellenwert der Stadtwerke Essen für unsere Stadt: "Die Stadtwerke Essen sind seit langer Zeit ein verlässlicher Partner für die Wirtschaft der Region. Jährlich 50 Millionen Euro Investitionen und noch einmal die gleiche Summe an gezahlten Löhnen und Gehältern kommen Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungen dieser Stadt zugute."

150 Jahre in Essen zu Hause - Wie alles begann

Mit der Zusammenlegung des Gaswerks und des Wasserwerks unter dem Namen Städtisches Gas- und Wasserwerk im Jahre 1867 begann die Geburtsstunde der Stadtwerke Essen. Und damit auch die flächendeckende Versorgung der Essener Bürger mit Gas und Wasser.

Was 1864 noch einer Sensation glich, wurde schnell zur Gewohnheit: Die Versorgung mit frischem Trinkwasser aus der Leitung. Bereits 1870 überschritt der Wasserverbrauch in Essen erstmalig die Grenze von einer Million Kubikmeter. Gleichzeitig wuchs das Rohrnetz der Wasserversorgung auf eine Länge von über 34 Kilometer. Heute hat das Wassernetz in Essen eine Länge von rund 1.800 Kilometern. An rund 92.100 Kundenanschlüsse in Essen werden rund 32,7 Millionen Kubikmeter Trinkwasser abgegeben.

Auch die Gasversorgung in der Stadt schritt schnell voran. Zunächst spärlich wurden die Straßen der Stadt mit ein paar wenigen Gaslaternen erleuchtet. Mit Steigerung der Gasproduktion wurde es dann in Essen allmählich heller. Zu dieser Zeit wurde Gas zunehmend auch zum heizen und kochen verwendet. Im Jahr 1975 begann das Erdgas-Zeitalter. Als zu Beginn der 1970er Jahre das Kokereigas knapper wurde, entschloss man sich, das gesamte Versorgungsgebiet Essen auf Erdgas umzustellen.

In kontinuierlicher Weiterentwicklung versorgen die Stadtwerke heute die Essener Bürger nicht nur mit Erdgas und Wasser, sondern seit 2009 auch mit Strom.

Pressemitteilung als PDF herunterladen

Pressebild als JPG herunterladen