Kanalbaumaßnahme Westfalenstraße: Die Absperrung zur Verkehrsführung wird teilweise abgebaut

Bis März 2019 sollen die Bauarbeiten vollständig abgeschlossen werden

Seit August 2016 erneuern die Stadtwerke unter der Westfalenstraße den Abwasserkanal. Auf einer Länge von 1400 Metern, bis zu 10 Meter unter der Erde: Die neuen Abwasserrohre mit einem Durchmesser von 1,60 Meter sind verlegt und das Ende der Baumaßnahme in der Westfalenstraße ist in Sicht.

Unerwartete Hindernisse auf der Zielgeraden

Im letzten Schritt müssen noch an drei Stellen die Zulaufkanäle, über die das Abwasser über den Hauptsammler zur Kläranlage geleitet wird, verlegt werden. Hier ist es in den letzten Wochen aufgrund von zahlreichen Altleitungen und Rohren im Erdreich sowie stellenweise hartem Felsboden zu Verzögerungen gekommen. „Die zahlreichen Altleitungen sind schätzungsweise weit über 100 Jahre alt. Vermutlich handelt es sich dabei um historische Zulaufleitung von dem ehemaligen Pumpwerk in der Westfalenstraße, die in den Lageplänen nicht archiviert wurden“, erklärt Bauleiterin Melanie Schütte. Diese unvorhersehbaren Hindernisse haben eine zeitaufwändige Umplanung nach sich gezogen.

Absperrung zur Verkehrsführung wird schrittweise abgebaut

Trotz der Verzögerung gibt es für die Autofahrer gute Nachrichten: Die Absperrung zur Verkehrsführung aus der Westfalenstraße wird schrittweise abgebaut. So ist der Bereich ringsum Am Deimelsberg bereits komplett geräumt und der Verkehr in Richtung Steele wird wieder weitestgehend zweispurig geführt. Ausschließlich auf der Seite in Richtung Ruhrallee wird der Verkehr weiterhin einspurig verlaufen. Grund dafür sind notwendige Maßnahmen zur Felshangsicherung der Stadt Essen. Eine punktuelle Umleitung des Verkehrs um die drei noch ausstehenden Baustellen der Stadtwerke wird eingerichtet.

Fertigstellung voraussichtlich im März 2019

Trotz Wind und Wetter sorgen die Stadtwerke immer dafür, dass die Baumaßnahme in der Westfalenstraße möglichst schnell und ohne große Einschränkungen fertiggestellt werden kann. Bis zum 21. Dezember werden noch die letzten Arbeiten erledigt. Am 07. Januar 2019 wird dann wieder fleißig weitergebuddelt. Je nach Witterung sollten die Bauarbeiten voraussichtlich im März nächsten Jahres abgeschlossen und die Westfalenstraße wieder komplett dem Verkehr freigegeben werden.

Downloads

Pressemitteilung (PDF) 174 KB