„Strom und Wärme aus der Sonne“

Kinder führen ein Experiment durch

Umweltpädagoge Carsten Schultz von der Deutschen Umwelt-Aktion demonstrierte den Schülern der Albert-Liebmann-Schule, wie mit wenigen Handgriffen aus einem Schuhkarton ein Sonnenkollektor entsteht.

Stadtwerke Essen unterstützen Solar-Unterricht der Deutschen Umwelt-Aktion e. V.

Kinder für bewussten Umgang mit Energie begeistern, sollte Bestandteil der Umwelterziehung sein. Aus diesem Grund unterstützen die Stadtwerke Essen aktuell die Deutsche Umwelt-Aktion e. V. bei der Durchführung von Unterrichtseinheiten zum Thema Solarenergie an 30 Essener Grundschulen.

Voller Elan dabei waren auch die 4. Klassen der Albert-Liebmann-Schule in Essen Borbeck. Umweltpädagoge Carsten Schultz von der Deutschen Umwelt-Aktion beließ es bei einer kurzen theoretischen Einführung in das Thema Solarenergie. Er war angetan, wie viel manche Schülerinnen und Schüler schon über das das Thema wussten. Anschließend durften die Kinder schnell selbst Hand anlegen. Aus Schuhkartons, mit schwarzem Seidenpapier und etwas Frischhaltefolie wurde im Handumdrehen ein Sonnenkollektor gebaut. Damit können die Kinder nun ihren Tee oder Kakao bei Sonnenschein in kurzer Zeit bis auf 70 Grad Celsius erwärmen.

Das nächste Experiment konnten die Kinder kaum abwarten. Mit Hilfe von wenigen Stücken Alufolie bastelten sie gemeinsam mit dem Umweltpädagogen gleich mehrere Solarkocher. Darin wurde dann Schokolade geschmolzen. „Bei Sonnenschein geht das natürlich draußen, aber wenn die Sonne nicht scheint, veranschauliche ich das Prinzip mit einem Heizstrahler“, erläutert Carsten Schultz. Den Kindern war es egal, sie tauchten eifrig Kekse in die flüssige Schokolade und ließen keinen Tropfen übrig.

Die zwei spannenden und zugleich lehrreichen Unterrichtsstunden vergingen wie im Flug. Ganz zum Schluss freuten sich die Viertklässler über niedliche Solar-Bären, die sie noch länger an den ereignisreichen Unterricht erinnern werden.