Stadtwerke erneuern Hydrantendeckel auf der Gladbecker Straße

Verkehrsarme Zeit wird für Reparaturarbeiten genutzt

An der Kreuzung Gladbecker Straße, Ecke Daniel-Eckhardt-Straße erneuern die Stadtwerke Essen ab morgen Hydrantendeckel. Aufgefallen waren die defekten Deckel bei einer Routinekontrolle. Die Gladbecker Straße gehört mit zu den am stärksten befahrenen Straßen in Essen. „Bei den vielen Autos und auch den Lastkraftwagen, die täglich die Bundesstraße nutzen, kann es im Laufe der Zeit schon einmal vorkommen, dass die Last für die Deckel zu groß ist“, erläutert Dirk Pomplun, Unternehmenssprecher der Stadtwerke Essen. „Wir haben uns kurzfristig dazu entschlossen und nutzen jetzt die verkehrsarme Zeit, um die Hydrantendeckel auszutauschen. Das entlastet den Berufsverkehr, wenn zu einem späteren Zeitpunkt wieder viele Autos auf der Straße sind“, so Pomplun weiter.

Verkehrseinschränkungen seit heute Mittag in Höhe der Kreuzung Daniel-Eckhardt-Straße


In Fahrtrichtung Stadtmitte ist seit heute Mittag die rechte Fahrbahn der B 224 in Höhe der Daniel-Eckhardt-Straße gesperrt. Die Sperrung beginnt kurz vor der Einmündung und hat eine Länge von rund 100 Metern. Auch der Rechtsabbieger von der Daniel-Eckardt-Straße in die B 224 ist für die Zeit der Bauarbeiten gesperrt. Derzeit wird das notwendige Material zur Baustelle gebracht. Morgen beginnen dann die eigentlichen Bauarbeiten. Wenn alles normal verläuft, sind die Reparaturarbeiten bis Donnerstag abgeschlossen. Am gleichen Tag wird dann noch die Asphaltdecke erneuert. Bis Freitag muss die neue Oberfläche noch auskühlen, damit auch der Schwerlastverkehr wieder rollen kann. Zum Wochenende stehen dann wieder beide Fahrspuren Richtung Innenstadt zur Verfügung.

Downloads

Pressemitteilung (PDF) 101 KB