Trolle wollen kranken Bäumen helfen

Aufführung des Stücks „Troll und der Hexenkessel“ an der Grundschule Bedingrade

Erfolgreiche Aufführung des Stücks „Troll und der Hexenkessel“ an der Grundschule Bedingrade: Umweltthemen präsentiert das Theater „Zebula“ kindgerecht mit Unterstützung der Stadtwerke Essen.

Stadtwerke Essen fördern Umweltbewusstsein

 

Warum geht es den Bäumen schlecht? Wie kann man Kindern im Grundschulalter das komplexe Thema Baumsterben nahebringen und ihr Umweltbewusstsein stärken? Das Kindertheater „Zebula“ schafft das spielend. Davon konnten sich die Kinder der Grundschule Bedingrade bei der Aufführung des Stücks „Troll und der Hexenkessel“ überzeugen. Unterstützt wurde diese und noch weitere Aufführungen an Essener Grundschulen von den Stadtwerken Essen.

Troll Scottie findet keine Mieter für seine tolle Baumhauwohnung, denn dem Baum geht es schlecht. Er wirft nicht nur die Blätter ab, sondern klagt auch nachts sein Leid. Scottie sucht nach den Ursachen und hat erst die Hexen Gundel und Gaukel im Verdacht, weil sie ihren Kräutertee mit furchtbar qualmenden Feuern kochen.

Ein herbeigerufener Erdgeist weiß Rat und hilft mit sauberem Erdgas. Doch die Bäume leiden immer noch. Bald fällt der Verdacht auf die Menschen mit ihren stinkenden Blechkisten und Fabriken. Gemeinsam mit den ins Stück einbezogenen Kindern überlegt Scottie, wie man zum Beispiel ohne Auto in die Schule kommen kann. Den Kindern fallen viele alternative Fortbewegungsmittel ein und mit Tanz und Gesang wird die wichtige Botschaft vom Umweltschutz den Kindern einprägsam präsentiert. Wenn nur genug Menschen mitmachen, dann geht es den Bäumen auch bald wieder besser, sind Troll Scottie und die Hexe Gaukel überzeugt.

Nach der gelungenen Aufführung suchten die Kinder immer wieder das Gespräch mit den Schauspielern des Theaters „Zebula“. Auch in den Klassen und bestimmt später zu Hause wird sicher diskutiert, wie man den Bäumen helfen kann. So wirkt erfolgreiche Umwelterziehung – eine der Aufgaben, die die Stadtwerke als regionaler Energie- und Wasserversorger durch die Unterstützung von Unterrichtseinheiten und Theaterstücken seit vielen Jahren gerne übernehmen. 

Downloads

Pressemitteilung 84 KB

Pressebild 955 KB