„Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn?“

Stolz wurden die selbstgebauten Kläranlagen am Ende der von den Stadtwerken gesponserten Unterrichtseinheit präsentiert.

Stadtwerke Essen unterstützen Umweltunterricht

Kinder für bewussten Umgang mit dem Trinkwasser zu begeistern, sollte Bestandteil der Umwelterziehung sein. Aus diesem Grund unterstützen die Stadtwerke Essen aktuell die Deutsche Umwelt-Aktion e.V. bei der Durchführung von spannenden Unterrichtseinheiten zum Thema Wasser in rund 30 Essener Grundschulklassen.

An der Cosmas und Damian Schule in Essen-Frohnhausen sorgte die neue zweistündige Unterrichtseinheit der Deutschen Umweltaktion e.V. für besonders spannende Schulstunden. Drei vierte Klassen hingen nacheinander an den Lippen von Umweltpädagogen Carsten Schultz, als er wichtige Fakten zum Lebensmittel Nr. 1 erläuterte. Wozu benötig man Trinkwasser? Wo kommt das Essener Trinkwasser her? Im Anschluss an eine kurze theoretische Einführung wurde es praktisch. Bei einem Experiment zur Oberflächenspannung galt es Geldstücke in einem mit Wasser randvoll gefüllten Becher zu versenken, ohne dass dieser überläuft. Jeder erfolgreiche Versuch wurde bejubelt.

Im Anschluss wurde gemeinsam gebastelt. Mit Hilfe von PET-Flaschen, Watte, Kies und etwas Sand baute jedes Kind seine eigene kleine Filteranlage. „Nach dem gleichen Prinzip funktionieren auch die großen Kläranlagen der Stadtwerke Essen an der Ruhr. Dort ist das Reinigungsverfahren nur noch deutlich aufwändiger, damit die Essener Bevölkerung sauberes Trinkwasser erhält“, erläuterte Carsten Schultz.

Besonders toll fanden die Kinder aber die Erprobungsphase ihrer eigenen Kläranlage. Sie funktionierte tatsächlich und das gereinigte Wasser schmeckte hervorragend.

Die zwei lehrreichen Unterrichtsstunden vergingen wie im Flug. Schüler und Lehrerinnen waren froh, dass ihre Schule bei der Verlosungsaktion der Stadtwerke gewonnen hatte und sie so in den Genuss der des Umweltprojektes kommen konnten. Die Stadtwerke Essen AG versorgt Essen seit rund 150 Jahren mit Trinkwasser. Seit vielen Jahren nimmt der Energie- und Wasserversoger seine gesellschaftspolitische Aufgabe im Bereich der Umwelterziehung ernst.