Zum Hauptinhalt springenLinks zur Barrierefreiheit
Lila Frühlingsblumen

Aktiv im Frühling

Der Winter ist zu Ende und der Frühling steht in den Startlöchern. Höchste Zeit wieder aktiver zu werden. Damit Sie gut in den Frühling starten und keine Langeweile aufkommt, haben wir ein paar Tipps und Ideen für abwechslungsreiche Aktivitäten zusammengestellt. Ob beim Wandern, Picknicken oder im eigenen Garten: Genießen Sie die ersten warmen Tage des Jahres im Freien!

Mehr lesen

Tipps und Ideen für die Freizeit

Der Frühling hat begonnen. Die Tage werden länger, die Temperaturen milder und wir wieder aktiver. Und damit in der frühlingshaften Freizeit keine Langeweile aufkommt, haben wir ein paar Tipps und Ideen für abwechslungsreiche Outdoor-Aktivitäten zusammengestellt.

2 Prsonn laufen einen Feldweg entlang im Sonnenuntergang

Ob für Groß oder Klein, Jung oder Alt – die Natur hat viel zu bieten. Und besonders jetzt im Frühling gibt es viel zu entdecken. Denn Pflanzen und Tiere erwachen aus dem Winterschlaf und bringen unsere Umwelt zu neuem Leben. Da kann eine Wanderung oder ein einfacher Spaziergang schnell zum Erlebnis mit allen Sinnen werden. Also nichts wie rein in die Laufschuhe und raus aus dem Haus!

Und damit Sie für Ihre Wanderung auch gut vorbereitet sind, laden Sie sich doch ganz einfach unsere praktische Checkliste mit zahlreichen Tipps und Tricks rund ums Wandern herunter.

Übrigens: Der Wald ist für Kinder ein wahrer Abenteuerspielplatz. Mit einfachen Dingen wird der vermeintlich langweilige Spaziergang für die Kleinen plötzlich zur abwechslungsreichen Freizeittour. Eine kleine Schatzsuche oder Schnitzeljagd macht aus Ihren Kindern wahre Abenteurer. Auch das klassische Balancieren über Baumstämme oder ein kleiner Wettbewerb im Tannenzapfen-Weitwurf peppen den Spaziergang im Handumdrehen auf.

2 Personen liegen auf der Wiese am See

Ob ganz romantisch zu zweit, mit Freunden oder der ganzen Familie – das Picknick kommt nie aus der Mode. Und wenn Sie Lust haben, verbinden Sie es gleich mit Ihrem Spaziergang oder einer Wanderung.

Für ein gelungenes Picknick braucht es auch nicht viel: Einen warmen Frühlingstag, eine große Decke, um überall bequem Platznehmen zu können, Geschirr und Servietten und natürlich eine gut gefüllte Tasche mit Leckereien.

Doch welche Lebensmittel eignen sich eigentlich für ein Picknick und welche bleiben besser Zuhause? Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Lebensmittel, die bei keinem Picknick fehlen dürfen und sich gut eignen:

  • Wasser und Tee: Den Tee können Sie sowohl warm als auch kalt genießen. Je nach Wetter und Temperatur können Sie Ihre Thermoflasche zum Wärmen oder Kühlen nutzen.
  • Snacks wie Nüsse, Cracker, Salzstangen, Oliven
  • Salate: Nutzen Sie am besten Essig-Öl-Dressings. Je nach Temperatur kann ein Joghurtdressing kippen.
  • Hartkäse und Salami: Am besten nehmen Sie alles in mundgerechte Happen vorgeschnitten mit.
  • Brot oder Baguette
  • Obst mit Schale wie Äpfel und Birnen
  • Gemüse wie Paprika, Gurke und Möhre zum Snacken: Auch hier bietet es sich an, das Gemüse vorher zu waschen und in Streifen oder Stücke zu schneiden und in einer kleinen Box mitzunehmen. 

Lebensmittel, die sich für ein Picknick nicht gut eignen:

  • Süße Getränke: Damit locken Sie unnötig Insekten zu Ihrem Picknickplatz.
  • Verderbliche Lebensmittel wie Joghurt und andere Milchprodukte.
  • Lebensmittel wie Weichkäse oder Schokolade, die schmelzen können
  • Früchte wie Bananen und Beeren, die leicht zerdrückt werden können

Und zum Schluss darf auch die Beschäftigung am Picknickplatz nicht zu kurz kommen. Hier können Sie beispielsweise ein leichtes Buch, eine Zeitschrift oder ein Kartenspiel einpacken. Für ein Picknick mit Kindern eignet sich auch noch ein aufblasbarer Ball. Wichtig: Laden Sie sich nicht zu voll – Sie müssen alles tragen.

Fotograf in der Wiese

Bei unseren Aktivitäten im Freien nehmen wir die Natur mit allen Sinnen wahr. Im Frühling sprießen die bunten Blumen aus dem Boden und die Natur zeigt sich in voller Blüte. Da lohnt es sich, die Kamera zu schnappen und die Farbenpracht festzuhalten. Und vielleicht eignen sich die Fotos später auch als Bild für die eigenen vier Wände oder auch als Postkarte für einen lieben Gruß an gute Freunde. So oder so lohnt es sich, einmal mehr genau die Natur wahrzunehmen.

So erscheinen die Blumen im Wald vielleicht in neuem Licht oder aus besonderer Perspektive, in Nahaufnahme oder aus der Ferne. Sicher finden Sie zahlreiche Motive. Schauen Sie sich einfach um!

Kind liegt in einer bunten Hängematte

Die ersten Sonnenstrahlen und warmen Temperaturen locken Groß und Klein nach draußen. Höchste Zeit also, den eigenen Garten oder Balkon auf Vordermann zu bringen und zum eigenen grünen Refugium zu machen. Wir haben ein paar Aktivitäten zusammengestellt, die Sie im heimischen Grün unternehmen können:

  • Bunte Frühlingsblumen pflanzen und Farbenpracht genießen
  • Blumentöpfe bemalen und der Kreativität freien Lauf lassen
  • Hängematte aufspannen und im Frühlingswind wiegen lassen
  • Eigenen Kräuter- und Gemüsegarten anlegen und im Sommer von der eigenen Ernte naschen
  • Trampolin aufstellen und der Frühlingssonne entgegen springen
  • Slackline aufspannen und innere Balance finden
  • Wasserrutsche bauen: Tipps und Tricks zum Wasserspaß im Garten finden Sie hier bei uns.
  • Miniteich im Kübel anlegen und eigene Seerosen pflanzen

3 Gläser mit selbstgemachtem Eis

Im Frühling sind zwar noch keine Hitzewellen zu erwarten, aber ein Eis geht immer. Und warum dabei nicht einfach mal selbst kreativ werden und auf den Griff in die Supermarkt-Tiefkühltruhe verzichten. Denn Eis können Sie ganz einfach und auch ohne Eismaschine selber machen. Je nach Lust und Laune und eigenem Geschmack, können Sie verschiedene Sorten und Arten herstellen. An zahlreichen Rezepten scheitert es nicht.

Wir stellen Ihnen unser Lieblingseis vor – leicht und ohne Zucker:

  • 400 g griechischen Joghurt
  • 100 ml Milch
  • 200 g gefrorene Beeren (wir mögen am liebsten Erdbeeren)
  • 1 EL Zitronensaft

Mixen Sie alle Zutaten mit einem Stabmixer oder einem Standmixer kräftig durch, bis eine cremige Masse entsteht. Wenn Sie es doch mal etwas süßer mögen, können Sie alternativ noch rd. 50 g Honig untermengen. Übrigens: Das Eis schmeckt auch wunderbar mit Bananen anstatt mit Beeren. Und Bananen haben von Natur aus eine gewisse Süße. Füllen Sie die cremige Eismasse zum Schluss in Ihre Eisförmchen und stellen Sie sie für mindestens 4 Stunden in das Eisfach. Und dann: Guten Appetit!

Die ganze Ausgabe lesen

Stadtgesprächausgabe 01/2021 (PDF)
Nach oben