Zum Hauptinhalt springenLinks zur Barrierefreiheit
Verschnauffhütte des Tierheims Essen

Das Projekt: Verschnauffhütte

365 Tage im Jahr sorgt das Essener Albert-Schweitzer-Tierheim für Tiere, die aus unterschiedlichsten Gründen kein Zuhause haben. Neben zahlreichen Katzen und Kleintieren beherbergt das Tierheim in seinen Räumlichkeiten in der Grillostraße durchschnittlich 70 Hunde, die dauerhaften menschlichen Anschluss suchen.

Mehr lesen

Für die Vorbereitung auf ein neues Zuhause

Ein Projekt des Albert-Schweitzer-Tierheims (Tierschutzverein Groß-Essen e.V.)

Ehrenamtliche Gassigeher als wichtige "Brücke"

Neben den hauptberuflich tätigen Tierpfleger*innen sind die ehrenamtlichen Gassigeher*innen von großer Bedeutung, denn sie sorgen durch Spaziergänge und ausgiebige Streicheleinheiten für das Wohlergehen der Hunde. Nicht zuletzt bilden Sie durch ihren regelmäßigen Umgang mit den Hunden eine wichtige "Brücke" zu einem neuen Zuhause.

Mittelpunkt für Austausch und Vermittlung

Um für dieses wertvolle Miteinander einen besseren Rahmen zu schaffen, soll im Hundebereich die VERSCHNAUFHÜTTE entstehen. Ein geräumiges Gartenhaus, in dem Hund und Mensch - geschützt vor hochsommerlicher Hitze, Regenschauern und Schneefall - nach einem Spaziergang bei Leckerlis und Kaffee eine Pause einlegen. Darüber hinaus wird die VERSCHNAUFHÜTTE insbesondere für die Vermittlung einen zentralen Platz einnehmen: Für viele Hunde könnte in der VERSCHNAUFHÜTTE der erste Schritt in ein neues Leben beginnen - Freundschaften fürs Leben entstehen. In wohnlicher Atmosphäre können sich Hund, interessierte "Adoptiveltern" und Tierpfleger miteinander bekannt machen. Zudem ist die VERSCHNAUFHÜTTE ein Ort, an dem sich Gassigeher und Tierpfleger austauschen können.

Jeder Neukunde bei den Stadtwerken Essen leistet einen Beitrag zur Realisierung der VERSCHNAUFHÜTTE: Vom Hundekörbchen und -spielzeug bis hin zu Tisch und Stühlen trägt jede Wechselspende zum neuen Wohlfühl-Mittelpunkt bei.

Mehr zum Thema

Nach oben