Hoher Besuch im neuen Kundenzentrum der Stadtwerke Essen

Ein symbolischer Akt mit großer Bedeutung für die Stadtwerke Essen. Thomas Kufen, Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Essen eröffnete gemeinsam mit Stadtwerke-Vorstand Lars Martin Klieve das neue Kundenzentrum an der Rüttenscheider Straße. Moderne Kundenberatungsplätze und viele Informationen rund um die Themen Strom, Heizen und Elektromobilität warten auf die Besucherinnen und Besucher.

Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Essen Thomas Kufen eröffnet das neue Kundenzentrum

Neues Erscheinungsbild, moderne Kundenberatungsplätze und ganz neu ein Showroom mit Ausstellungsstücken und Informationen rund um die Themen „Heizen“ und „Elektromobilität“. So präsentiert sich das Kunden­zentrum der Stadtwerke Essen direkt an der RÜ. Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Essen Thomas Kufen hat die neuen Räumlichkeiten nun offiziell eröffnet.

 

 „Wir hatten uns die Eröffnung eigentlich ganz anders vorgestellt und wollten an diesem Tag vielen Besuchern unser neues Konzept vor Ort präsentieren. Jetzt ist es mehr eine symbolische Eröffnung geworden. Die Gesundheit der Besucher und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht eben an erster Stelle“, erläutert Lars Martin Klieve, Vorstand der Stadtwerke Essen. Laut den Stadtwerken werden derzeit Kundenanfragen, Vertragsabschlüsse und Rechnungsfragen vermehrt telefonisch oder auch digital erledigt. Klieve betont aber ebenso, dass eine Präsenz vor Ort und somit der persönliche Kontakt zu seinem Energieversorger ein großes Plus ist und bleibt. Das könne so fast kein anderer bieten.

 

Das sah der Oberbürgermeister genauso. „Die Präsenz vor Ort und damit für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt persönlich ansprechbar zu sein, ist und bleibt ein wichtiger Service für die Kundinnen und Kunden. Auch wenn ein gut ausgebautes digitales Angebot viele Fragen beant­worten kann, ist der persönliche Austausch auch weiterhin wichtig. Deshalb freue ich mich besonders, heute das neue Kundenzentrum der Stadtwerke Essen an zentraler Stelle offiziell zu eröffnen“, so der Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Kufen.

Umfangreiches Beratungsangebot: Auch für Haus- und Wohnungseigentümer

Wie gewohnt, können sich alle Stadtwerke-Kunden und die, die es noch werden wollen, im Kundenzentrum zum Strom- und Erdgasvertrag beraten lassen und all ihre Fragen rund um die Energieversorgung loswerden.

 

Neu ist der Showroom, der auf den 250 Quadratmetern des Stadtwerke-Kundenzentrums seinen Platz findet. Wer Eigentum besitzt, kann sich hier über Vieles infor­mieren. Von der modernen Erdgasheizung über die Instal­lation von Rauchmeldern oder einer Wallbox für das Elektroauto bis hin zur Komplettlösung für den Heizungskeller. All das wird an verschiedenen Aus­stellungsstücken verdeutlicht und Interessierten näher gebracht. 

 

Neu und auch etwas exotisch ist ein weiteres Angebot der Stadtwerke: Gemeinsam mit dem Koope­rationspartner smart Center Essen bieten die Stadtwerke eine Möglichkeit, sich seinen eigenen Elektro-Smart preiswert zu leasen. Frei nach dem Motto „Essen lädt auf“ ist hier eine leistungsstarke Partnerschaft entstanden.

Persönliche Beratung auch mit Terminvereinbarung

Hygieneregeln legen genau fest, wie viele Personen sich gleichzeitig im Kundenzentrum aufhalten dürfen. Wer also in den Vormittagsstunden oder am Donnerstag im Laufe des Tages vorbeikommt, muss eventuell auch mal kurz draußen warten. Komfortabler ist es da einen Termin vorab online oder telefonisch zu vereinbaren. Das geht ganz einfach auf der Internet­seite der Stadtwerke Essen www.stadtwerke-essen.de oder unter der Telefonnummer 0201/800-1453.

 

Kundenzentrum Stadtwerke Essen  

Rüttenscheider Straße 27-37

Öffnungszeiten:

montags – freitags             8:00 – 13:00 Uhr,

donnerstags                        8:00 – 18:00 Uhr,

und nach Vereinbarung.

Ein Umbau der besonderen Art

Bereits vor der Corona-Krise geplant und in Angriff genommen, hat das Virus die Verantwortlichen vor echte Herausforde­rungen gestellt. Bei einem Umbau sind zahlreiche unterschiedliche Handwerker betei­ligt. Manche Arbeiten finden zeitlich hintereinander statt, andere werden zeit­gleich ausgeführt. Genau das war die Herausfor­derung, um im vorhan­denen Gebäude alle Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneregeln während der Corona-Pandemie zu koordinieren. „Das ist uns sehr gut gelungen“, lobt der Vorstand Lars Martin Klieve alle Projektbeteiligten. „Für uns war es wichtig, mit dem Umbau des Kundenzentrums unser persönliches Bera­tungs­angebot zu erweitern“, so Klieve weiter.